Hähnchen in Bärlaucheihülle

passend zum ersten Bärlauch in diesem Jahr! #FRÜHLING!

Mit Fenchelgemüse aus der Pfanne.

für 2 Portionen

Zutaten:

2 Bio Hähnchenbrustfilets (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

1 Bio Ei (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

1/2 Bund Bio Bärlauch (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

Himalaya Salz

Urwaldpfeffer (Bezugsquelle: ankerkraut.de)

Olivenöl

für das Fenchelgemüse:

2 Bio Fenchel (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

1 EL Bio Agavendicksaft (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

Meersalz

Urwaldpfeffer

Olivenöl

 

Zubereitung:

2016-03-31 12.19.17[1]

Bärlauch in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Das Ei verquirlen und den Bärlauch untermischen. Hähnchenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und durch die Eimischung ziehen. Sofort in eine heiße und geölte Eisenpfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten. Sollte ein Rest von der Eier-Bärlauch-Mischung über sein, einfach mit in die Pfanne über die Hähnchenbrüste geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 160° C Umluft für ca. 12 – 15 min gar ziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Fenchel der Länge nach halbieren und die Strünke keilförmig herausschneiden. Das zarte Grün abschneiden, klein hacken und beiseite stellen.

Die Fenchelknollen in ca. 0,5 cm breite Streifen schneiden und in einer heißen und geölten Eisenpfanne scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und den Agavendicksaft dazugeben. Hitze etwas reduzieren und immer mal wieder wenden damit der Fenchel von allen Seiten Farbe bekommt. Kurz vorm Anrichten das Fenchelgrün dazugeben und unterheben.

2016-03-31 12.20.20[1]

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s