Italienische Pizza Grundrezept

Ich habe hier ein Grundrezept für eine echt italienische Pizza für euch.

Wenige Zutaten und ein paar Tricks bei der Zubereitung machen eine echt italienische Pizza aus!

Hier erstmal die Zutaten für die Basis:

für 4 -5 große runde Pizzen mit ca. 30 cm Durchmesser

 

Zutaten:

500 g Pizzamehl (Bezugsquelle: manufactum.de)

ca. 265 ml Wasser

1 EL Salz

5 g frische Hefe

Tomatensauce -Basis- :

2 Dosen Oro die Parma „stückige Tomaten“

2 Bio Knoblauchzehen (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

3 – 4 EL gehackte Kräuter nach Geschmack (bei mir gab es frischen Rosmarin, Thymian und Oregano aus dem Garten!)

Meersalz

Urwaldpfeffer (Bezugsquelle: ankerkraut.de)

 

Zubereitung:

Alle Zutaten erst gut mit einem Kochlöffel, dann mit der Hand miteinander verkneten. Beim Wasser müsst ihr nach eurem Gefühl gehen. Da kann auch mal etwas mehr oder weniger richtig sein. Den fertigen Teig dann in einer luftdicht verschlossenen Schüssel für mindestens 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. So kann sich die Hefe ganz langsam entwickeln und es entsteht der typische leicht säuerliche Pizzateiggeschmack.

Zwischendurch ruhig mal nach dem Teig schauen. Wenn er zu stark aufgeht, einfach nochmal kurz die Luft rauskneten.

Vor dem Verarbeiten sollte der Teig allerdings 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank genommen werden um sich auf Zimmertemperatur zu erwärmen.

Für die Tomatensauce kocht ihr die stückigen Tomaten mit dem fein gehackten Knoblauch auf und gebt die Kräuter dazu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.

 

…da ich nur 2 Pizzen machen wollte und den Teig leider auch nicht 24 Stunden gehen lassen konnte, habe ich folgende Mengen verwendet:

300 g Pizzamehl

ca. 160 ml Wasser

1 TL Himalaya Salz

5 g frische Hefe

 

Zubereitung:

Wie oben beschrieben alle Zutaten gut miteinander verkneten.

In diesem Fall habe ich den Teig dann für 2 Stunden an einem warmen Ort (Fußbodenheizung im Bad :)!) gehen lassen und dann weiter verarbeitet.

Die Mengen für die Tomatensauce habe ich einfach halbiert.

Den Teig nach der Gehzeit nochmal gut durchkneten und in meinem Fall halbieren.

Die Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestäuben und den Teig ebenfalls etwas bemehlen. Nun zuerst den Teig zwischen den Fingern versuchen dünner zu kneten um schon eine gewisse Grundform vorzubereiten. Teig immer mal wieder drehen und auf der Arbeitsfläche versuchen dünner und größer zu kneten und vorsichtig zu ziehen. Habe das so ein bisschen versucht wie die Pizzabäcker beim Italiener die den Teig so über ihre Hände gleiten lassen und dabei dehnen.

2017-01-03-14-45-531

Dann nochmal etwas bemehlen und mit dem Nudelholz vorsichtig aber mit genügend Druck auf wenige Millimeter Stärke ausrollen. Bei mir waren es so ca. 3 mm denke ich.

Den fertig ausgerollten Teig auf ein Stück Backpapier legen und den zweiten Boden vorbereiten.

In der Zwischenzeit den Backofen mitsamt einem in der Mitte eingeschobenen Backblech auf Ober- und Unterhitze aufheizen. Dreht den Temperaturregler auf das Maximum was euer Backofen her gibt. Bei Pizza gilt: je heißer der Ofen desto besser die Pizza!

Einen vorbereiteten Pizzaboden mitsamt dem Backpapier nun auf ein weiteres kaltes Backblech oder ein großes Holzbrett legen und mit der Tomatensauce dünn bestreichen. Weitere Zutaten nach eurem Geschmack. Bei mir gab es Pizza Rucola e Parma und Pizza Prosciutto e Funghi, für alle nicht Italiener 🙂 : Pizza mit Rucola und Parmaschinken und Pizza Schinken und Pilze)

2017-01-03-14-53-581

2017-01-03-14-56-151

Ist der Backofen vorgeheizt könnt ihr die fertig belegte Pizza von dem einen Backblech/oder Brett auf das heiße Blech im Ofen gleiten lassen. Es ist entscheidend das das Blech im Ofen schon mit vorgeheizt ist, damit die Pizza gleich die volle Hitze von unten bekommt. Meine Pizzen haben 6 – maximal 8 Minuten gebraucht. Schaut am besten nach 4 Minuten mal nach und entscheidet dann je nach Bräunungsgrad wann eure Pizza perfekt ist.

(Noch ein Tipp: Mein Backofen hat recht stark geraucht als er auf Maximaltemperatur aufgeheizt war und ich die Backofentür geöffnet habe, mit Abzugshaube und Fenster kein Problem aber seid nicht überrascht wenn es also bei euch auch ein wenig qualmt! So heiß läuft der Ofen ja normalerweise nicht und bei mir hat sogar nach dem 8 Minuten Pizzabacken fast das Backpapier (gefühlt!) angefangen zu brennen…)

 

Nun zu meinem Pizzabelag:

Pizza Rucola e Parma 

Zutaten:

Grundpizza mit Tomatensauce -Basis-

6 – 8 Scheiben Bio Parmaschinken (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

2 Hände voll Bio Rucola (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

4 Hände voll geriebener Bio Gouda (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

 

Zubereitung:

Den Pizzaboden ganz dünn und ohne einen Rand zu lassen mit der Tomatensauce bestreichen. Mit Goudakäse bestreuen und ab in den Ofen. Wenn die Pizza blasen wirft und eine schöne Bräunung hat, sofort aus dem Ofen holen und mit Parmaschinken und Rucola belegen und auffuttern!

 

Pizza Prosciutto e Funghi

Zutaten:

Grundpizza mit Tomatensauce -Basis-

eine große Hand voll Bio Champignons in sehr dünne Scheiben geschnitten (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

10 kleine und sehr dünne Scheiben Bio Kochschinken (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

4 Hände voll geriebener Bio Gouda (Bezugsquelle: gut-wulksfelde.de)

 

Zubereitung:

Den Pizzaboden ganz dünn und ohne einen Rand zu lassen mit der Tomatensauce bestreichen. Zuerst mit Goudakäse bestreuen. Nun den Schinken auf der Pizza verteilen und die Champignons darauf geben. Im Backofen ca. 6 – 8 min backen. Wenn die Pizza blasen wirft und eine schöne Bräunung hat, sofort aus dem Ofen holen und auffuttern!

2016-01-12-11-29-241

2016-01-12-10-05-041

 

Mittlerweile habe ich auch noch folgende weitere Pizzavarianten probiert:

  • Mozzarella Tomate
  • Hawaii
  • Thunfisch

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s